Warum deine Füße dein Leben beeinflussen

 

Wir benutzen sie tagtäglich, wir gehen und stehen auf ihnen. Sie sind die Basis auf der alles andere aufbaut und ohne sie sind wir ziemlich aufgeschmissen. Unsere Füße.

Sie sind ein Meisterwerk der Natur mit 26 teilweise winzigen Knochen, über 100 Bändern, knapp 30 Gelenken und grandiosen 60 Muskeln und doch schenken wir ihnen so wenig Beachtung. Unser Fuß hat mehr Sinnenzellen als unser Gesicht, was du spätestens nach einer Fußreflexzonenmassage wissen dürftest.

Vielleicht gehörst du sogar auch zu denjenigen, die ihre Füße mit Abscheu betrachten? Oder ist deine Haltung ihnen gegenüber eher indifferent? Du liebst sie nicht gerade, aber du hasst sie auch nicht? Oder liebst du tatsächlich deine Füße? Wunderbar! Denn deine Füße verdienen nicht mehr oder weniger als geliebt zu werden.

 

Ich selbst habe meine Füße lange Zeit eher als Neutrum angesehen. Sie waren okay für mich und ich habe sie benutzt um von A nach B zu laufen, Sport zu machen, Fahrrad oder Auto zu fahren, aber das war es dann auch. Manchmal gabs es Nagellack auf die Zehen, aber gezeigt habe ich meine Füße trotzdem nicht gerne. Daher war ich dankbar, wenn der Winter kam und ich sie in geschlossenen Schuhen verstecken konnte. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, meinen Füßen besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Sie waren eher Mittel zum Zweck.

 

Das hat sich jedoch radikal geändert als ich in der Ausbildung zur Physiotherapeutin all diese erstaunlichen Dinge über Füße gelernt habe. Leider habe ich gleichzeitig auch erfahren, dass ich Senk-Spreitzfüße habe, was bedeutet, dass mein Quergewölbe völlig abgesackt ist und das Längsgewölbe (die Höhle auf der Innenseite) ebenfalls deutlich abgesenkt ist. Die Folge davon ist ein sogenannter Hallux valgus, also eine Großzehe, die nach außen gerichtet ist. Dieses Krankheitsbild verstärkt sich bei den Meisten im Laufe des Lebens.

Also bin ich zum Orthopäden, der mir teure Einlagen verschrieben hat, die ich dann genau 4 Wochen getragen habe, bis ich ständig vergessen habe sie von einem Paar Schuhe zum nächsten zu wechseln und schließlich sind sie irgendwo verloren gegangen. Mal ehrlich, in meiner Arbeit als Therapeutin habe ich ohne Ausnahme noch niemanden getroffen, der seine Einlagen vorbildlich und ausnahmslos immer und überall trägt. Es ist schlichtweg auch gar nicht möglich sobald du im Sommer FlipFlops oder Sandalen tragen möchtest. Und den ganzen Sommer mit geschlossenen Schuhen durch die Gegend zu laufen ist eine Tortur, wenn es heiß ist.

Also Einlagen waren keine Option für meinen stärker werdenden Hallux valgus und um ehrlich zu sein, ich habe in der Zeit, als ich die Einlagen getragen habe, auch keinen Unterschied gemerkt.

 

Warum sind deine Füße so wichtig?

 

Ganz einfach. Mach dir einmal bewusst, was deine Füße jeden Tag für dich leisten. Von dem Moment an, als du als Kleinkind das erste Mal gelernt hast mit ihnen zu laufen, bringen sie dich durch dein Leben. Sie beeinflussen deinen Körperbau, deine Haltung, dein Gleichgewicht, deine Fortbewegung, sozusagen ein Großteil deines Lebens. Du kannst auf ihnen stehen, gehen, hüpfen, springen, rennen und tanzen. Ohne sie wärst du auf Ersatz, sprich Orthesen angewiesen, die niemals eine echten Fuß kopieren können. Sie sind also ein Segen für uns!?

 

Vielleicht. Vielleicht sind sie aber auch Grund zur Sorge, wie bei mir und meinem Hallux valgus. Oder sie sind zum Plattfuß abgesackt, verursachen Probleme und Schmerzen oder sie sind einfach nicht schön anzuschauen und du schämst dich für deine Füße. All das führt dazu, dass deine Füße nicht den gebührenden Respekt und die Aufmerksamkeit bekommen, die ihnen zusteht.

Denn gesunde Füße sind die Basis für gesunde Gelenke, ein gutes Gleichgewicht und eine aufrechte Haltung.

 

Wie entstehen problematische Füße?

 

Um es mal auf den Punkt zu bringen, daher dass sich keine Sau um seine Füße schert, entstehen im Laufe der Jahre Folgeschäden. Das können Probleme direkt am Fuß oder Sprunggelenk sein, wie mein besagter Hallux valgus, häufiger sind jedoch Probleme die sich von der Basis nach oben hin einschleichen, wie Knieschmerzen, Hüftbeschwerden, Rückenschmerzen, Skoliose, Nackenverspannungen bis hin zu Kopfschmerzen.

Ich hoffe, so langsam wird deutlich, weshalb unsere Füße so wichtig sind. Stell dir vor du baust ein Hochhaus auf einem schwachen, wackeligen oder abgesagten Fundament auf. Du kannst dir sicher vorstellen, dass dieses Hochhaus nicht lange stabil stehen wird, wenn mal ein Sturm oder Erdbeben kommt.

Ähnlich ist es mit dem Fundament unseres Körpers. Sind da schon Schwachstellen zu finden, pflanzen diese sich mit der Zeit nach oben hin fort, da der Körper ununterbrochen damit beschäftigt ist, diese Schwachstellen auszugleichen.

Okay ich spreche hier von Schwachstellen, die einfach in die Wiege gelegt worden sind? Jein. Es gibt sicher angeborene Fehlstellungen oder Schwächen. Aber die Betroffenen sind sich meistens dessen bewusst und pflegen ihre Füße und Muskeln entsprechend. Der Großteil von uns verschafft sich diese Schwachstellen unbewusst selbst, indem von früher Kindheit an festes Schuhwerk getragen wird, 99% der Wege, auf denen wir uns fortbewegen, komplett flach und asphaltiert sind und das Auto uns das Laufen abnimmt.

All das zusammen genommen führt dazu, dass unsere 60 Fußmuskeln mehr oder weniger arbeitslos werden. Die Schuhe übernehmen den Halt und die Stabilität, die natürlicherweise die Funktion unserer Muskeln sind. Von Pumps will ich gar nicht erst anfangen. Ich glaube es ist offensichtlich, dass ein Fuß, der in eine für den Gang völlig unnatürliche Haltung gezwängt wird, keine normale Funktion ausführen kann und sich somit Fehlbelastungen und Probleme aneignet.

Ohne weichen Boden mit zahlreichen Unebenheiten braucht die Fußmuskulatur keine Anpassungsleistung mehr zu vollbringen und verkümmert. Die zahlreichen Gelenke in unseren Füßen werden schlichtweg nicht mehr benutzt. Und wer lieber das Auto zum Supermarkt um die Ecke nimmt als zu laufen, baucht sich nicht über abgesackte Füße zu wundern.

Nicht zuletzt ist ein zu hohes Körpergewicht ebenfalls eine Extrembelastung für unsere zarten und filigranen Füße, aber darauf möchte ich in diesem Artikel nicht weiter eingehen. Das würde sonst zu lang werden.

 

Solltest du dich hier wieder erkennen und zu den zahlreichen Kandidaten mit Senk-Spreitzfüßen oder gar Plattfüßen gehören, dann wird es Zeit die Füße in die Hand zu nehmen und das zu ändern. Denn ja, es ist möglich!

 

Was ist die Ursache für deine Fußprobleme?

 

Ich habe meinen Hallux valgus durch konstantes Üben und Aufbauen der Muskulatur begradigen können. Denn die Ursache für die Meisten genannten Probleme sind zu schwache Muskeln. Wie bereits erwähnt tun wir jede Menge, um unsere Fußmuskeln nicht zu benutzten, aber genau das ist der Schlüssel zu einem gesunden Fuß: gesunde, kräftige Muskeln.

Das Quer- und Längsgewölbe des Fußes wird allein durch Muskulatur gehalten. Somit wird klar, dass Einlagen, die eine rein passive Maßnahme sind, dieses Problem nicht lösen können. Was Einlagen tun können, ist Erleichterung verschaffen, in schmerzhaften Situationen. Aber was sie nicht können, ist die gewünschte Muskulatur aufzubauen.

Das schaffst du nur mit Übungen, in denen du die entsprechende Muskulatur benutzt. Wie du das machst, zeige ich dir im folgenden Artikel.

 

 

Wie stehst du zu deinen Füßen? Welche Erfahrungen hast du mit Einlagen gemacht? Was sind deine Tricks für die Pflege deiner Füße? Teile sie in den Kommentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.